Fellkinder in Not e.V. wurde 2012 gegründet. Wir sind ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Tierschutzverein, welcher sich hauptsächlich um notleidende Hunde und Katzen in Kroatien kümmert. Meist stammen unsere Schützlinge aus sog. Sheltern.

Wir versuchen den Tierschutzgedanken in Kroatien zu fördern, führen regelmäßig Kastrationsaktionen durch, bringen monatlich 1-2 Tonnen Futter- und Sachspenden zu den bedürftigen Tieren, übernehmen lebensrettende Operations-und Behandlungskosten und vermitteln Hunde und Katzen in geeignete, liebevolle Hände.

Da wir hauptsächlich im Auslandstierschutz tätig sind, bekommen wir leider keinerlei staatliche Förderungen und sind daher stets auf Geld- und Sachspenden angewiesen.

Wir sind im Besitz der erforderlichen Papiere wie Transportgenehmigung für Transporte bis zu und mehr als 8 Stunden, Sachkundenachweis gemäß §11 Abs. 1 Tierschutzgesetz und der Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Nrn. 3 und 5 TierSchG.

Das sind wir

Seit 2012 wächst unser Team stetig und besteht aktuell aus ca. 40 engagierten Helferinnen und Helfern.
Jedes unserer ehrenamtlichen Teammitglieder leistet tagtäglich in seiner Freizeit einen großen Beitrag zum Schutz notleidender Hunde und Katzen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, falls Sie uns einmal nicht sofort erreichen können.

Hier erfahren Sie noch viel mehr über unser Team und unsere Arbeit.

Facebook
Instagram
Fellkinder in Not e.V. Team

Unser Vorstand

Angelika Patzak

1. Vorsitzende

Anita Hotzelt

2. Vorsitzende

Hier finden Sie unsere Satzung

Download

Unsere Arbeit

Da die Tiere nicht selbst für sich sprechen können, erheben wir unsere Stimmen für Sie. Hierfür setzen wir uns ein:

Ein besseres Leben

Verstoßenen, misshandelten und in Not geratenen Tieren ein lebenswürdiges Dasein zu ermöglichen u.a. durch regelmäßige Spendentransporte, Verbesserung der Haltungsbedingungen u.v.m.

Lebensrettende Operationen

Übernahme von lebensrettenden Operations- und Behandlungskosten.

Kastration

Kastrationsprojekte zur Eindämmung der Population und zum Schutz gegen die Ausbreitung von übertragbaren Krankheiten. Nur durch Kastrationen können wir langfristig etwas ändern und weiteres Leid verhindern!

Förderung des Tierschutzgedanken

Durchsetzung der Tierrechte, Verbreitung des Tierschutzgedankens in der Bevölkerung im In- und Ausland und Sensibilisierung der Menschen in Bezug auf das heute noch weltweit bestehende Leid der Tiere.

Kooperation

Vertiefung der Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzorganisationen, Tierheimen und Tierschützern, um ein besseres Netzwerk zum Schutz der Tiere aufzubauen.

Vermittlung

Wir suchen für Hunde und Katzen ein neues Zuhause mit geeigneten, tierlieben Personen.

Warum eigentlich Auslandstierschutz?

Haben wir nicht genug Hunde in den deutschen Tierheimen? Tierschutz kennt für uns keine Grenzen!

Wir sind durch unsere Fahrten regelmäßig vor Ort in Kroatien und sehen, wie groß die Not ist. Diese Tiere können nichts dazu, auf welcher Seite einer Grenze sie geboren wurden.

Jeder Hund und jede Katze möchte frei von Leid leben, aber leider sieht die Realität oft anders aus. Gerade in unseren europäischen Nachbarländern haben die Tiere häufig einen weit niedrigeren Stellenwert, als hierzulande. Nicht selten werden misshandelte, gequälte und geschundene Seelen aufgefunden und wir um Hilfe gebeten, da die finanziellen Möglichkeiten der wenigen Tierschützer vor Ort in Kroatien nicht ausreichen.

Meist landen die Tiere unverschuldet in sogenannten Sheltern, egal ob jung, alt, gesund, krank oder trächtig. Dort fristen sie ein armseliges Dasein, da es kaum eine Chance auf Vermittlung innerhalb des Landes gibt. Zudem sind die Bedingungen unter welchen sie dort leben, nicht annähernd mit hiesigen Tierheimen vergleichbar. So werden Sie häufig in überfüllten Zwingern untergebracht, sie hungern, sie frieren und sie müssen sich im Rudel behaupten. Durch den Frust und die Enge kommt es nicht selten zu heftigen Beißereien, welche im schlimmsten Fall sogar tödlich enden. Eine medizinische Versorgung ist ebenso kaum gewährleistet.

So sieht ein Shelter aus (damals Tötungsstation)

Deshalb setzen wir uns bewusst für diese Tiere ein, denn sie brauchen unsere Hilfe.

Wir lassen kastrieren, helfen bei der tierärztlichen Versorgung vor Ort, verbessern die Lebensbedingungen u.a. durch Futter- und Sachspenden und vermitteln Tiere an liebevolle und geeignete Familien.

Bevor Sie ein Tier bei einem Züchter kaufen, schauen Sie sich bitte unsere Tiere an und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Um auch in Zukunft weiter aktiv helfen zu können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen, da wir aufgrund des Auslandstierschutzes leider keinerlei staatliche Förderungen erhalten. Gerne stellen wir Ihnen auch eine Spendenquittung aus. Sprechen Sie uns gerne an.

»Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort ›Tierschutz‹ überhaupt geschaffen werden musste.«

— Quelle: Theodor Heuss