10. Oktober 2021

Erinnert ihr euch an Mera?

Mera war eines unserer Sorgenfellchen aus dem letzten Jahr. Sie hatte es fast geschafft, ein Zuhause in Deutschland war gefunden und schon bald sollte sie ausreisen dürfen.

Die Vorbereitungen liefen bereits, Mera musste nun noch kastriert werden. Während der Operation entdeckte der Tierarzt einen Leistenbruch sowie mehrere Tumore in der Milchleiste. Leider handelte es sich hierbei um bösartiges Gewebe und die Tumore hatten schon gestreut. Eine derart anstrengende Reise ins Zuhause war damit ausgeschlossen und ein Happy End rückte in weite Ferne.

Doch dann kam unsre Tierschützerin Jelena und packte Mera, ohne lange zu überlegen ein und nahm sie zu sich. Trotz der schlechten Aussichten päppelte sie Mera Stück für Stück auf. Und jetzt schaut sie euch an…

Mera lebt aller Wahrscheinlichkeit zu trotz und dank der liebevollen Pflege geht es ihr sogar richtig gut! Sie kann ihren Lebensabend nun in Sicherheit genießen. Von ihrer unschönen Vergangenheit zeugen nur noch ihre Narben um den Hals, die von der Kette stammen, an der sie ihr Leben zu großen Teilen fristen musste. Mera hat das alles hinter sich gelassen – sie ist glücklich!

Wir möchten uns hiermit nochmal herzlich bei allen Spendern bedanken, ohne euch gäbe es diese Aufnahmen wohl gar nicht mehr! Mera ist der Beweis dafür, dass es sich auch für die vermeintlich hoffnungslosen Fälle zu kämpfen lohnt und jede noch so kleine Spende hilft!

Teile es mit anderen!